Cocini

Kanarienvögel

Allgemeines

Der Kanarienvogel gehört zu den ältesten Käfigvogelarten. Um 1600 begannen Bauern auf den Kanarischen Inseln mit der Zucht einheimischer Kanarienvögel für den Export. Im 19. Jahrhundert nahmen Bergleute im Harzgebirge und in Österreich einen Kanarienvogel mit ins Bergwerk, um rechtzeitig vor Giftgasen gewarnt zu werden, die von Vögeln frühzeitig bemerkt werden. Nach dem Schliessen der Bergwerke wurden Kanarienvögel immer öfter als Hausvögel verkauft. Vor allem in Viktorianischer Zeit gefiel diese Vogelart vor allem wegen ihres auffallenden Gesangs. In dieser Zeit stieg das Interesse am Kanarienvogel enorm und wurden viele neue Rassen gezüchtet. Zu den größten Zuchterfolgen der Periode um 1920 zählte der rote Kanarienvogel. Noch immer zählt der Kanarienvogel zu den beliebtesten Vogelsorten von sowohl Vogelfreunden als Züchtern. Durch zielgerichte Zucht und Auswahl entstanden viele verschiedene Farbtypen. Mit etwas Geduld gewöhnt sich der Kanarienvogel gut an seinen Pfleger - so zahm wie Wellesittiche werden Kanarienvögel jedoch nur selten. Kanarienvögel sind äußerst soziale Tiere, die sich sowohl mit Artgenossen als auch anderen Vogelarten ausgezeichnet vertragen. Bei guter Pflege werden Kanarievögel im Durchschnitt 8 bis 10 Jahre alt.

 

Arten

Bei den Kanarienvögeln unterscheiden wir vier Hauptgruppen, die wiederum unterverteilt sind in aparte Rassen. Diese Gruppen sind:
- Farbenkanarien
- Gesangkanarien
- Positurkanarien
- Bastarde

 

Die Hauptfarbe der ursprünglich wilden Kanarienvogels ist grün. Im Laufe der Jahre sind durch zielgerichtete Zucht viele andere Farben entstanden.

 

Unterbringung

Kanarienvögel können sowohl im Käfig als auch in einer Zimmer- oder Außenvolière untergebracht werden. Bei Volièrenhaltung ist eine Bepflanzung wünschenswert, obwohl dies zum Wohlbefinden des Tieres nicht unbedingt erforderlich ist. Bei Käfighaltung sollte der Kanarienvögel ausreichende Bewegungsfreiheit haben. Rechteckige Käfige bieten dem Vögel ein grösseres Sicherheitsgefühl. Kanarienvögel verstehen sich gut untereinander. Bei zwei Männchen in einem Käfig ist jedoch während der Brutzeit mit Kämpfen zu rechnen.

 

Nahrung

Im Fachhandel sind spezielle, auf den Kanarienvogel abgestimmte Saatmischungen erhältlich. Bereichern Sie diese Grundnahrung mit z.B. Eifutter, frischer Unkrautsaat und Frischobst. Frisches Wasser und ein Sandstein müssen dem Kanarienvogel immer zur Verfügung stehen.